hartz4-alg-hilfe
EGV-VA niemals Nötigung immer durch das Jobcenter sofort Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft

: Entziehung/Versagungsbescheid

Seit der Neufassung des § 39 SGB II zum 01.04.2011 ist eine Entziehung der bewilligten Leistung nach § 66 Abs. 1 Satz 1 SGB I nicht mehr sofort vollziehbar gemäß § 39 Nr. 1 SGB II Bayerisches Landessozialgericht,Beschluss 04.2012, - L 7 AS 222/12/B ER


Alle Bescheide prüfen lassen nach § 44 SGB X Rückwirkend für ein Jahr.

http://egv-va-nie.forumieren.com/forum

http://hartz4-alg-hilfe.forumieren.com/

http://hartz4-alg-hilfe.forumprofi.de/alle-unterforen-f2/

http://unrechtssystem-nein.forumieren.org/


Gruß Willi Schartema
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Impressum
Impressum: Heinz Behler 44787 Bochum Brückstr 42 Telefon bei Anfrage: @Mail sachkundiger@yahoo.de
Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Kalender Kalender

Partner
free forum

Rechte Wahrnehmen
Wir sind hier wir sind laut weil man uns die Rechte klaut Bundesweite Vertretung in sozialrechtlichen Angelegenheiten http://sozialrechtsexperte.blogspot.de/p/die-mandantenseite-bundesweite.html (Beschreibung der Webseite)

Kampagne AufRecht bestehen – 16. April bundesweiter dezentraler Aktionstag

Nach unten

Kampagne AufRecht bestehen – 16. April bundesweiter dezentraler Aktionstag

Beitrag von Willi Schartema am Mo März 30, 2015 6:27 am

Wir wollen die Kampagne "aufRecht bestehen" im Jahr 2015 fortsetzen.

Gemeinsam mit anderen Erwerbslosen-Netzwerken rufen wir zu einem bundesweiten, dezentralen Aktionstag am 16. April 2015 auf.

Bitte macht mit und beteiligt euch!


Wir rufen alle örtlichen Erwerbslosengruppen auf, mit kreativen Aktionen am 16. April 2015 vor Ort gegen die bestehenden Missstände in den Jobcentern und gegen "10 Jahre Hartz IV" zu protestieren.

Hier findet ihr den Aufruf zum bundesweiten Aktionstag in drei Varianten und eine erste Übersicht zu bisher bekannten Aktivitäten.


Mehr dazu, mit Aufruf, Flugblättern, Plakaten die kostenlos versandt werden hier:  http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/1805/



Für die Kampagne "AufRecht bestehen" wurde das Plakat „Wir vermitteln Angst“ entworfen, das einen vollen Wartesaal eines Jobcenters zeigt. Dieses A1-Plakat kann von allen beteiligten Gruppen kostenlos bestellt werden. Hierzu bitte eine Mail an jaeger@tacheles-sozialhilfe.de schicken, die Anzahl der Exemplare und - wichtig! - die korrekte Lieferadresse angeben. Spenden sind zur Finanzierung der Kampagne sind natürlich willkommen.

Tacheles macht dazu am 15. April in Wuppertal eine Aktion unter dem Motto:  Wuppertaler Zustände beseitigen!
Näheres dazu hier:  http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/1806/


Quelle:  http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/tickerarchiv/d/n/1807/

Willi S
avatar
Willi Schartema
Admin

Anzahl der Beiträge : 3407
Anmeldedatum : 04.07.12
Alter : 68
Ort : Duisburg/Bochum

Benutzerprofil anzeigen http://hartz4-alg-hilfe.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen
» April 2012 Berufliche Weiterbildung §§ 81 bis 87, 131a SGB III Zulassung von Trägern und Maßnahmen §§ 177 Abs. 5 bis 180, 183, 184 SGB III Sonstiges § 327 SGB III Geschäftsanweisungen (Stand: 01. April 2012) Inhaltsübersicht
» Der Regelbedarf in Höhe von 306,00 EUR (Regelbedarfsstufe 3) reicht aus, um das soziokulturelle Existenzminimum abzudecken; gegen dessen Höhe sowie das Verfahren seiner Festsetzung und Fortschreibung bestehen keine verfassungsrechtlichen Bedenken
» Eine Kampagne um die gravierendsten Verschärfungen bei den „Rechtsvereinfachungen“ anzugehen
» Die WAV ist als Rechtsverordnung geltendes Recht (anderer Auffassung - vgl. Urteile vom 25. April 2013 – L 36 AS 2095/12 NK – und 4. September 2013 – L 36 AS 1414/12 NK und L 36 AS 1987/13 NK – sind mit der Revision angefochten und nicht rechtskräftig).
» Ein nur mögliches Bestehen eines Schenkungsrückforderungsanspruchs wegen Verarmung (§ 528 BGB) eines Antragstellers gegenüber seinem Sohn stellt kein Vermögen im Sinne eines sog. bereiten Mittels dar (§ 12 Abs. 1 SGB II), aus dem der Antragsteller

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten